Café Aniis, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Heldenbrause

Hinter der neuen EZB samt Neubauten, zwischen Matratzen-Concord und Orion-Shop versteckt sich das kleine Café Aniis. Bushalteknotenpunkt Ostbahnhof direkt vor der Haustür. Ostend Central.

 

Von außen ganz unscheinbar mit einfachen Klebebuchstaben an den Fenstern gekennzeichnet, wäre ich am Café Aniis wahrscheinlich heldenhaft vorbeigeradelt, wenn ich mich nicht explizit hier verabredet hätte. Und das wäre schade drum gewesen.

Der Raum ist komplett in Anthrazit gestrichen, eine Holzverkleidung mit Latten aus verschiedenen Holzarten dekoriert die Decke und den Tresen. Die kurze Wand rechts vom Eingang ist mit einer Wandtapete beklebt, die das Porträt einer schwarzen Frau zeigt, deren Gesicht und Kopftuch in bunte Farbflächen übergehen. An der langen Wand dem Tresen gegenüber hängen dünne Stahlketten wie ein breiter Vorhang vor der Wand und den Fenstern. Diese Gestaltung wirkt auf den ersten Blick vielleicht nicht heimelig, ist jedoch stimmig. Sie ist ungewöhnlich und nicht ungemütlich. Hier ist es lässig und dabei unaufgeregt. So wie der Service bei unserem Besuch freundlich und unaufdringlich ist, sehr angenehm.Café Aniis, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Es gibt vier Vierertische sowie einen Tresen in einem der Fenster zur Hanauer Landstraße hinaus. In der Kuchenvitrine stehen sechs selbstgebackene Kuchen, die alle sehr gut aussehen. Ich entscheide mich für einen Birnen-Schoko-Kuchen, meine Begleitung für Karottenkuchen mit Cheesecream. Dazu trinken wir Milchkaffee und Cappuccino sowie jeder eine Limo mit dem famosen Namen „Heldenpause“. Ich lese erst „Heldenbrause“, was mir auch gut gefallen hätte. Die Limo war dann für unseren Geschmack etwas zu süß. Die Kuchen hingegen hervorragend: sehr luftiger, saftiger Teig, und in meinem waren dicke Brocken Schokolade eingebacken, die die weichen Birnenstückchen auch wegen ihrer Konsistenz immer wieder geschmackvoll ergänzten.Café Aniis, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Im Mittelpunkt allen Tuns und Konsumierens steht im Aniis jedoch der Kaffee. Das Café versteht sich als einen Raum für Kaffeekultur der neuen Generation: Third Wave. Nach der Welle der Espressogetränke geht es hier wieder um mit Geduld und Liebe zubereiteten Filterkaffee. Der geneigte Gast kann am Tresen daher auch verschiedene Handfilter und Glaskannen für zu Hause erwerben, denn die „Hardware“ ist entscheidend für guten Kaffee, lerne ich. Die Baristas im Aniis wissen jedenfalls, was sie tun, ihre Kaffeespezialitäten sind nicht nur kunstvoll verziert, sondern besonders lecker. Darf man sie etwas ketzerisch „Heldenbrause“ nennen? Unter Kaffeegourmets bestimmt.Café Aniis, Frankfurt, Das vierte Zimmer

2 Replies to “Heldenbrause

  1. Oh diese Schoko-Birnen-Kombi hast du wirklich sehr geschmackvoll umschrieben! Da muss ich wohl doch auch mal hin obwohl mir die Ecke eher fremd ist. Aber nach ner Runde Weseler Werft könnt man das wahrscheinlich auch gut machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.