Glauburg Café, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Nordendglück

Plüschecke oder Holzstühle? Lauschiges Bänkchen im Grünen oder urban auf dem Trottoir? Im Glauburg Café gibt es Sitzgelegenheiten für jeden Geschmack. Einladend und freundlich. Immer eine gute Wahl.

 

Bei strahlendem Sonnenschein locken derzeit große helle Sonnenschirme über kleinen Tischen mit bunten Kissen die Gäste ins schöne Glauburg Café. Die Straßenecke sieht so einladend aus. Wer also ein paar Minuten hat, um sich hier niederzulassen, sollte dies tun. Es wird feiner Kaffee aus dem Hause Wacker serviert und dazu je nach Geschmack und Uhrzeit ein Stück Kuchen oder etwas Herzhaftes, stets selbstgemacht und ggf. vegan.

An den Sitzbereich auf dem Bürgersteig schließt sich eine durch eine Hecke abgetrennte Terrasse an, auf der niedliche rote Gartentische und -stühle auf gestellt sind. Auch hier spenden große Schirme Schatten. Im gesamten Außenbereich zieren kunterbunte Kissen die Stühle, was ebenfalls guten Geschmack beweist und das Sommergefühl für die Gäste perfekt macht.Glauburg Café, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Der Caféinnenraum ist L-förmig, und auch hier sind die Teilbereiche unterschiedlich eingerichtet, so dass jeder Gast ein Eckchen nach seinem Sinne finden mag. Wer gleich vor im L-Eck Platz nimmt, hat einen freien Blick auf den Tresen und das dahinter montierte dekorative Kaffeeregal. Außerdem natürlich auf die Kuchenvitrine, die stets üppig bestückt ist.Glauburg Café, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Rechts von der Vitrine betritt man den Bereich, der mit Holztischen und -stühlen vor Backsteinwänden recht schlicht ausgestattet ist. Für entspannte Atmosphäre sorgen zusätzlich schöne großformatige Bilder mit stillen Motiven. Im anderen Flügel des Raumes sind die Wände mit hellgrüner Brokattapete ausgekleidet und es stehen geschwungene 50er Jahre Sitzgarnituren, ebenfalls in Grün, für größere Besuchergruppen bereit. Im gesamten Café sind große Ventilatoren aufgestellt oder unter der Decke angebracht, so dass es auch bei hohen Außentemperaturen hier drin angenehm kühl ist und man den Aufenthalt hier in jederlei Hinsicht zum Durchatmen genießen kann.Glauburg Café, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Weil Sommer ist und der Erdbeerkuchen in der Vitrine so saftig leuchtet, nehme ich davon ein Stück zu meinem Cappuccino und einer Rhabarberschorle mit Minze. Der Kuchenboden ist sehr leicht und fluffig, eine zarte Vanillecreme gibt zusätzlichen Geschmack. Der Tortenguss ist ein wenig zu süßlich, finde ich, denn die Erdbeeren darunter haben (noch) genügend Eigengeschmack und bräuchten diese Unterstützung nicht. Die Getränke erfüllen alle Erwartungen aufs Beste, und so bin ich nach einer halben Stunde Aufenthalt hier mal wieder sehr zufrieden und kann mir vorstellen, den Rest des Tages einfach zu bleiben. Und morgen auch…

Zumal das Personal im Glauburg Café ausgesprochen nett und zuvorkommend ist. Da fühlt man sich wohl und willkommen und sagt gern: danke, bis zum nächsten Mal!Glauburg Café, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.