Strandcafé, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Ein Wohlfühlort im Nordend

In der Kosel-/ Weberstraße liegt das Strandcafé, ein Ort mit Geschmack, Charme und Tradition.

 

Das Strandcafé gehört zu meinen Lieblingsorten in Frankfurt. Es ist eines der am schönsten und gemütlichsten eingerichteten Cafés, die ich kenne. Es gibt nur 11 Tische, von Zweiertischen bis Achtertisch, die auf zwei Räume verteilt sind. Im Sommer kann man neben dem Haus in einem kleinen Gartenbereich oder auch auf der Straße sitzen, auf dem Pflasterstrand.

Strandcafé, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Im vorderen Sitzbereich stehen die verhältnismäßig große Bar und die Kuchenvitrine, im hinteren Raum ist eine große Durchreiche zur Küche in die Wand eingelassen, daneben befindet sich eine reizende halbrunde Nische, in der an einer Holzbank zwei Vierertische aufgestellt sind. An dieser Wand hängen in zarten Goldrahmen alte Schwarzweißbilder. Hier zu sitzen ist am schönsten.

Man hat einen guten Blick auf die Nachbartische und aus dem Fenster auf die Weberstraße bzw. den Gartenbereich, sitzt jedoch zugleich etwas zurückgezogen. An der hinteren Caféwand sind Regale angebracht, in denen Spiele und Bücher liegen, die man sich während des Cafébesuchs, ebenso wie verschiedene Zeitungen, vertiefen kann. Auch Kinderbücher gibt es hier, so dass auch den Kleinsten nicht langweilig werden muss.

Die Karte bietet jeweils eine saisonale Tageskarte sowie vielfältige Frühstücks- und Sandwichvarianten. Auch eine Seite für vegane Gerichte gibt es mittlerweile. Die Gerichte werden jeweils frisch zubereitet und sind immer sehr gut abgeschmeckt.

Meine absolute Empfehlung aber sind die Pfannkuchen! Sowohl süß mit Apfel, Zimt und Zucker als auch herzhaft mit Ziegenkäse – ein Traum! Mit ordentlich Butter gebacken schmecken sie hervorragend und machen satt. Und das zu jeder Tageszeit: Frühstück, Mittagessen, Kaffeezeit, so ein Pfannkuchen geht immer. Da leider die Kuchenauswahl meist etwas übersichtlich ist, sind die Pfannkuchen ein doppelter Gewinn.

Strandcafé, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Das Personal ist schnell und nett. Die nicht nur hier übliche Regelung, dass kassiert, wer Feierabend macht, egal ob der Gast noch bleiben möchte, ist manchmal etwas nervig, denn dabei wird einem bewusst, dass die Aufenthaltsdauer an diesem schönen Ort endlich ist. Doch andererseits kann man so der Person, die einen bedient hat, das Trinkgeld persönlich geben, was wiederum schön ist.

Zu beachten ist, dass das Strandcafé am Wochenende und an Feiertagen leider nur bis 18 Uhr geöffnet hat, an den anderen Tagen bis Mitternacht. Dafür kann man die Räume auch für private Feiern mit bis zu 50 Gästen mieten.

Das Strandcafé ist für mich ein Wohlfühlraum, einen Besuch dort kann ich nur jedem ans Herz legen.Strandcafé, Frankfurt, Das vierte Zimmer

One Reply to “Ein Wohlfühlort im Nordend”

  1. Ein Nachtrag vom 10.1.17: Gerade erreicht mich folgende gute Nachricht: Das Strandcafé hat eine neue Kasse und drum wird jetzt nicht mehr mit dem Schichtwechsel kassiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.