Barbapapa, Buchcover, Das vierte Zimmer

Zum Glück gibt’s Barbapapa

In diesem ersten Buch wird Barbapapa geboren und entdeckt, dass er seine Form ändern kann. Außerdem lernt er seinen treuen Freund Francois kennen. Später, in anderen Büchern begleiten ihn zudem Barbamama und die Barbakinder bei seinen Abenteuern.

Barbapapa kommt in einem Garten zur Welt. Dort schließt er gleich Freundschaft mit Francois, doch dessen Eltern finden Barbapapa zu groß und zu dick und bringen ihn in den Zoo. Weil er im Käfig unglücklich ist, findet er heraus, dass er seine Form ändern kann und gleitet hinaus. Er versucht, im Zoo mit den anderen Tieren Freundschaft zu schließen, doch das klappt nicht gut. Und dann wird er auch noch vom Zoodirektor rausgeworfen, weil er nicht bleiben wollte, wo man ihn hingesperrt hatte. In der Stadt rettet er in zwei brenzligen Situationen viele Menschenleben und wird daraufhin wie ein Held gefeiert. Doch er geht lieber zurück zu seinem Freund Francois, dessen Eltern ihm nun ein Haus in ihrem Garten bauen.

Es ist ein Buch über Freundschaft und ein Buch über Selbstbewusstsein, es ist ein Buch über Opportunismus und Erwartungshaltungen und Zwänge. Erstmals erschienen 1970.

Auch charmant an der Übersetzung von Tobias Scheffel: es gibt, glaube ich, kein Buch, dem man beim Vorlesen der kurzen Sätze so sehr die französische Syntax anhört. 🎶🎶

Annette Tison, Talus Taylor: Barbapapa. Zürich: atlantis, 2007.

#SupportYourLocalBookstore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.