Café Glücklich, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Wo Blümchentapete verbindet

Auf der Textorstraße in Sachsenhausen gibt es zwischen Apfelweinkneipen und Metzgereien nun auch eine Anlaufstelle für guten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen: das Café Glücklich.

 

Allmählich wird es verwirrend in der Frankfurter Cafészene: nach Glückskaffee und Im Glück wurde ein im Juni eröffnetes Café in Sachsenhausen nun Café Glücklich getauft. Nach mehrfach verzögerter Eröffnung erstrahlt es in feinem Retro-Glanz. Tische und Stühle aus den 50er und 60er Jahren mischen sich mit zeitgenössischem, an das Midcentury Design angelehntem Mobiliar, die Blümchentapete an den Wänden schlägt die optische Brücke ins wohlfühlige Retro-Ambiete. Der Fußboden ist mit edlem Eichenparkett ausgelegt, was dem gesamtem Caféraum eine warme Erdung gibt. Frische Blumen und großformatige Ölbilder (Flohmarktfunde?) ergänzen die Ausstattung.Café Glücklich, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Im Vorraum gleich gegenüber dem Eingang befindet sich der Tresen, rechts davon eine alte Vitrine, in der die Kuchen präsentiert werden. So kann man sich gleich beim Reinkommen einen Überblick verschaffen, was man sich gleich auf dem Teller wünscht. Links des Tresens gelangt man über drei Stufen ins Hochparterre, wo der eigentliche Caféraum liegt. Dieser ist ziemlich groß, bestückt mit 10-12 Vierer- oder gar Sechsertischen, und erstreckt sich L-förmig bis zum Hinterhof.Café Glücklich, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Draußen auf der Textorstraße werden bei Sonnenschein ebenfalls Tische und Stühle aufgestellt. Kunterbunte Metallmöbel, die Lust auf den Sommer machen/ erhalten. Leider rattert die Tram im 5-Minuten-Takt direkt vor dem Café vorbei, was anfangs im Gespräch doch etwas stört, aber wir gewöhnen uns überraschend schnell dran.

Auf unseren Tellern finden sich heute ein Birne-Mohn-Käse-Kuchen mit Sahne und ein veganer Brownie, der überaus schokoladig daherkommt. Zu trinken gibt es klassischen Milchkaffee und Apfelschorle für den ersten Durst. Die Kuchenstücke sind üppig bemessen, was bei mir ja immer gleich schon einen Pluspunkt gibt 😉 Und lecker sind sie auch.Café Glücklich, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Wer also fortan in Sachsenhausen, zwischen Süd- und Lokalbahnhof, ein ruhiges und konzeptuell ausgestattetes Café mit gutem Kuchen sucht, ist hier genau richtig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.