Elaine's Deli, Frankfurt,, Das vierte Zimmer

Volle Kanne Sonne

Zwischen Bankentürmen und Theater, angrenzend an den Grüngürtel liegt der Taunusturm, der nicht nur das tolle MMK2 beherbergt, sondern auch Elaine’s Deli. Auf der riesigen Freifläche vor dem Hochhaus lässt sich herrlich im Sonnenschein kaffeesieren.

 

Wer bei Sonnenschein durch den Grüngürtel, vom Theater oder Bahnhof oder sonstigen zentralen Orten herkommend, auf den Taunusturm zugeht, sieht gleich die Sonnenhungrigen an hohen Tischen stehen: vor Elaine’s Deli lässt man sich den Kaffee in der Sonne sichtbar gut schmecken.

Im Innern des Cafés tummeln sich in der Mittagszeit die Massen. Es hat sich offenbar längst herumgesprochen, dass man hier zu fairen Preisen sehr leckeres Mittagessen bekommt und guten Kaffee noch dazu. Die Erfahrung meines letzten Besuchs lässt mich ergänzen: auch der Kuchen ist delikat. Hatte mich für ein Stückchen „Peanutbutter-Cake“ entschieden und wurde nicht enttäuscht: intensiver Erdnussbuttergeschmack auf Schokoladenboden, und dabei gar nicht schwer, zerfloss auf der Zunge und mischte sich auf feine Weise mit meinem Latte Macchiato.Elaine's Deli, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Der Raum wird von einem rosafarbenen Regalrohrsystem durchzogen, an dem Blumenampeln mit üppigen Pflanzen aufgehängt sind, die einen sehr wohnlichen Eindruck entstehen lassen. Als Tische dienen alte, in leuchtenden Farben gestrichene Seilrollen sowie klassische Holztische. An farbigen Kabeln hängen dicke Glühbirnen von der Decke. Eine lange und bunt gefüllte Theke nimmt an der linken Raumseite viel Platz ein.Elaine's Deli, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Rechts schließt sich der Raum direkt an den Kassenbereich des Museums sowie zum Museumsshop des MMK2 an. Breite bodentiefe Fenster öffnen den Raum optisch zum Grüngürtel hin und lassen im Gegenzug die Frühlingssonne herein.Elaine's Deli, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.