Finnfloat, Das vierte Zimmer

Ein finnischer Tag auf dem Müggelsee

Sauna, die Mumins, Elche, Wälder, Seen, das verbinde ich mit Finnland. Und ich habe einen Ort gefunden, der all das in schönster Kombination à la Berlin bietet.

Seit fast zwei Jahren gibt es auf dem Großen Müggelsee das Saunafloß „Sampo“. Es ankert in Friedrichshagen, gehört Rebecca und Sami, und man kann es stundenweise mieten. Dazu gibt es verschiedene Themenpakete, je nachdem, wie viel Zeit und Geld man ausgeben möchte und wie viele Personen dabei sein werden. Bis zu sechs Leute können mitmachen.

Wir haben das Floß für drei Stunden zu zweit gemietet. Nach einer Einführung in die Befeuerung und Nutzung Sauna sowie die Elektronik des Floßes fährt Sami uns raus aus dem Hafen an eine ruhige Ankerstelle auf dem Müggelsee mit Blick auf den Wald. Mit einem Kajak rudert er zurück an Land und kündigt an, uns in drei Stunden wieder abzuholen. Wir werden das Floß nicht selbst fahren, sondern hier an der Ankerstelle dümpeln und unsere drei Stunden Auszeit genießen.

Finnfloat, Das vierte Zimmer

Das Saunafloß besteht aus zwei Räumen und zwei Terrassen. Räume meint in diesem Fall einen Vorraum und die Sauna. Alles ist in hellem Holz verkleidet, im Vorraum stehen dünne Birkenstämme als Garderoben bereit, daneben zwei Stühle und ein weißes Tischchen, gegenüber neben der Toilettenkabine eine Sitzfläche, neben der die Floßbibliothek an der Wand platziert wurde. Wenn es draußen kalt ist oder regnet, kann man sich in diesem hübschen, wohligen Raum zwischen den Saunagängen entspannen. Das gesamte Floß ist liebevoll dekoriert, mit Bildern von den Mumins drin und bunten Frühlingsblumen draußen auf der Terrasse.

Finnfloat, Berlin

Die Sauna selbst wird mit einem Holzofen befeuert. Vor der Übernahme des Floßes haben Rebecca und Sami eingeheizt, doch während der Mietdauer sind wir Gäste selbst verantwortlich, dass uns der Ofen nicht ausgeht und die Sauna die Temperatur hält. Dafür haben die beiden Besitzer Holzscheite bereitgelegt.

Die Sauna ist auf angenehme 80 Grad temperiert. Draußen scheint heute nach einem dunklen Winter endlich einmal die Sonne, doch es ist einer der ersten warmen Tage und der Wind auf dem See bläst ordentlich. Nichts wie rein ins Warme also. Durch die Panoramafenster schauen wir auf das glitzernde Wasser. Sehen Enten vorbei treiben. Hören nur uns. Über Bluetooth könnten wir jetzt unsere Musik auch in der Sauna laufen lassen… Doch irgendwie ist es auch schön, wenn es mal einfach leise ist.

Nach dem Saunagang kühlen wir uns Wo ab? Im See natürlich. Also zur Badeleiter und nicht zögern. Anfangs ist es sehr angenehm kühl, doch wer sich übermütig weit abstößt, wird schnell wahre Kälte spüren. Im See steckt noch der Winter. Zwar hat das Wasser angeblich inzwischen 7 Grad, aber hej, sieben Grad, und wir mittendrin, brrr… Schnell wieder aufs Floß und in den Bademantel! Das Kribbeln, das sich nun im ganzen Körper ausbreitet, ist großartig, dazu kitzelt die Sonne auf der Nase und der Wind wirbelt durch die Haare.

Finnfloat, Das vierte Zimmer

Mit Wasserflaschen und Proviant bepackt sowie warmen Wolldecken, die auf dem Floß bereit liegen, erklimmen wir die Dachterrasse und nehmen auf den dort aufgestellten Liegestühlen dort Platz. Schnell noch was zu Lesen holen. Wer eigene Lektüre vergessen hat, greift sich einfach ein Buch aus der Floßbibliothek. Verschiedene Ausgaben der Mumins warten hier neben Sachbüchern und Kinderbüchern zum Thema Sauna.

Dann steigt die Lust auf einen zweiten Saunagang bei uns. Und es bleibt auch noch Zeit für einen dritten. Zwischendurch immer wieder Entspannungszeit auf der Dachterrasse. Wir fühlen uns wohl. Wenn wir noch Zeit hätten, würden wir unsere Mietdauer verlängern, einfach in diesem Zustand bleiben… Leider geht das heute für uns nicht. Doch wir kommen wieder.

Nach diesem sonnigen Tag wäre ich nun vor allem neugierig auf eine Auszeit mit „Sampo“ bei Regen oder gar Schnee. Angesichts der nicht ganz günstigen Preise für das Vergnügen ist es daher doppelt nahe liegend, für die zweite Jahreshälfte einen nächsten Termin ins Auge zu fassen. Dass der Buchungskalender des Saunafloßes stets gut gefüllt ist, macht die Planung eh wetterunabhängig, um nicht zu sagen schicksalhaft. Das Floß ist wohlgemerkt ganzjährig zu mieten, und im Sommer kann man sogar darauf übernachten.

Finnfloat, Das vierte Zimmer

2 Replies to “Ein finnischer Tag auf dem Müggelsee

  1. Oh das klingt traumhaft! Danke fürs teilen! Macht mir Lust auf „Balboa am Badesee“ da gibts auch eine Sauna und nachts während oder nach der Party kann man haben wie es schon seit ich dem ich aus Berlin weg bin in der Beschreibung steht „Sauna >> hüpf >> See“.
    Aber auch auf Skandinavien! Na, vielleicht kann ich bald wieder vom Cake Walk grüßen!! 👋

    1. Huhu, lieber Eric! Ich war gerade auch ein paar Tage weg aus Berlin und dabei offline, daher lese ich deine Nachricht erst heute. Bitte entschuldige die späte Antwort! „Balboa am Badesee“ konnte ich für dieses Jahr noch nicht finden, aber vielleicht gibts da bald einen Termin, das wäre ja toll! Dann wäre doch auch Berlin mal wieder eine Reise wert, oder 😉 Liebe Grüße nach Frankfurt – oder wo du gerade tanzt 🙂 Bis bald!!

Schreibe einen Kommentar zu Eric Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.