Im Glück, Frankfurt, Das vierte ZImmer

Geschmackvoll macht glücklich

Nordend, deine schönen Cafés. An der Gluckstraße im Glück: die Zimmer liebevoll dekoriert und fein herausgeputzt im Vintage-Look, der Kuchen köstlich und nicht zuletzt der Kaffee erfreut das Herz.

 

Das Nordend ist bekanntlich nicht gerade arm an schönen Cafés. Auch weil an der Glauburgstraße/ Gluckstraße das „Im Glück“ beheimatet ist. Das Café verfügt über drei kleine Zimmer, die alle in schönstem Wohnzimmerstil eingerichtet sind und zum Verweilen einladen. Der Grundriss ist L-förmig, so dass im Eckraum, durch den man das Café betritt und in dem der Tresen steht, einzig Platz für Fensterbars mit hohen Hockern bleibt. Am Tresen befindet sich die Kuchenvitrine, die die angebotenen Köstlichkeiten ausstellt. Geht man an dieser vorbei, kommt man in ein Durchgangszimmer mit drei Tischen und von dort in ein weiteres Zimmer mit noch einmal vier Tischen. Auf den Fensterbänken sind bezaubernde altmodische Vasen, Bücher, Zuckerdosen und Lampen dekoriert. Das Mobiliar besteht hier aus zum Teil weiß gestrichenen Holztischen und –stühlen, im Durchgangszimmer gibt es ein bequemes Sofa. Die Wände sind ebenfalls weiß, stellenweise mit gestrichenem Holz, an den Backsteinwänden mit gelbem Putz verkleidet. Dass alles neu gemacht wurde sieht man gleich, doch der Vintage Look gelingt auch bestens. Der geflieste Fußboden im Eingangszimmer mit seinen alten Kacheln ist ein besonderes Glanzstückchen. Der Dielenboden in den anderen Räumen macht das Café schön wohnlich.Im Glück, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Im Zimmer auf der anderen Seite des Tresens befinden sich ebenfalls noch vier kleine Tische, einer davon mit zwei tiefen Plüschsesseln. An den Wänden hängen viele kleine und mittelgroße schmale Rahmen mit alten Schwarzweißfotografien. Die Tapete darunter in edlem Dunkelgrau über einer weißen halbhohen Holzvertäfelung. Auf dem Fenstersims auch hier ein niedliches Arrangement von Porzellanbehältnissen, Zuckerdosen und Silbertablett. Auf allen Tischen stehen kleine Vasen mit frischen Blümchen.Im Glück, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Auf der Straßenecke kann man an warmen Tagen ebenfalls sehr gemütlich sitzen. Es gibt auch hier schlichte Holzmöbel sowie einen Strandkorb, von dem aus man das Treiben auf der Glaubburgstraße beobachten kann.

Das Kuchenangebot besteht bei unserem heutigen Besuch vornehmlich aus Mürbeteigtörtchen mit Beeren und großen Schokobrownies mit Birnenschnitzen. Wir wollen natürlich von beidem probieren, klar. Die Brownies sind sehr schokoladig, eher fest gebacken und schmecken hervorragend. Die Birnenstreifen passen hervorragend zum schokoladigen Teig. Unter den Beeren im Mürbeteigtörtchen verbirgt sich eine wohlschmeckende Vanillecreme, die ebenfalls eher fest statt cremig ist. Der Milchkaffee im „Im Glück“ ist immer überaus lecker; die Milch wird zu einer kleinporigen Decke geschäumt, auf der sich einerseits schöne Muster zaubern lassen, die aber auch andererseits besonders gut schmeckt, weil sie sich nicht gleich verflüchtigt, sobald man mit dem Löffel darankommt.Im Glück, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Wer also demnächst im Nordend mal wieder nicht weiß, wohin, dem sei das Im Glück empfohlen. Neben all den genannten Vorzügen arbeitet hier zudem sehr (kinder)freundliches Personal, was zum beglückenden Cafébesuch entscheidend beiträgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.