Lieselotte Mama Muh Buchcover, Das vierte Zimmer

Zwei Kühe, zwei Welten

Das sind die Kühe in unserem Leben: Lieselotte und Mama Muh.

Während Lieselotte mit den verschiedenen Tieren auf dem Bauernhof sowie der Bäuerin und dem Postboten ihre Abenteuer erlebt, teilt Mama Muh ihre Träume und deren waghalsigen Umsetzungen mit der Krähe, ihrer stets schimpfenden Freundin, die letztlich doch mit ihr durch dick und dünn geht.
.
Die gutmütige Lieselotte ist bereits bei Zweijährigen beliebt. Ihre freundliche Bauernhofwelt, in der die Themen von Urlaub, Kranksein bis Schatzsuche und Verstecken reichen, sind heiter erzählt und gezeichnet. Und natürlich bekommt man beim (Vor)Lesen Lust auf Urlaub auf dem Bauernhof 🐄
.
Die Geschichten von Mama Muh sind für größere, etwas erfahrenere Zuhörer*innen. Sie sind deutlich länger und komplexer in der Figurenzeichnung. In dieser Welt geht es weniger um Ereignisse auf den Bauernhof als darum, was wer kann und darf. Wer bestimmt etwa, dass nur Kinder schaukeln dürfen, nicht aber Kühe? Und warum sollten nicht auch Kühe auf Bäume klettern oder Baumhäuser bauen? Gerade weil es auch die Krähe immer wieder betont, Mama Muh mag nicht „nur auf der Weide stehen und glotzen und damit zufrieden sein“.

Alexander Steffensmeier: Lieselotte. Frankfurt am Main: Sauerländer, 2006.

Jujja Wieslander, Sven Nordquist: Mama Muh. Hamburg: Oetinger, 1995.

#SupportYourLocalBookstore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.