Café Siesmayer, Frankfurt, Das vierte Zimmer

Stille Größe

In bester Westend-Lage, mit Zugang zum Palmengarten, liegt das Café Siesmayer. Eine Institution für LiebhaberInnen der gepflegten Kuchenkultur.

 

Ob vor oder nach dem Besuch im Palmengarten, ein Besuch im Café Siesmayer muss hin und wieder sein. Genaugenommen kann man sogar während des Besuchs des Palmengartens hier seine Kaffeepause einlegen, denn dank eines Zugangs am hinteren Ende der Café-Terrasse ist es bequem möglich, heraus- und wieder hineinzugehen ohne einen Umweg über die Straße und Hauptkasse nehmen zu müssen.

Café Siesmayer, Frankfurt, Das vierte ZimmerDer Innenraum des Cafés strahlt eine elegante Biederkeit aus mit seinen lederbezogenen Sitzgelegenheiten aus rot glänzendem Kirschholz. Die indirekte Beleuchtung taucht den Raum in warmes Licht. Die leuchtend rot gestrichenen Wände stehen für meinen Geschmack in diskutierbarem Kontrast hierzu. Gleich links neben der Eingangstür befindet sich die lange gläserne Kuchentheke, die hier natürlich der eigentliche Blickfang ist: was für eine Auswahl! Eine Vielzahl von Kuchen und Torten sowie Patisserie-Leckereien verwöhnt bereits das Auge, und die Wahl fällt entsprechend schwer. Wie gut, dass es „die Étagère“ gibt: eine Auswahl von fünf Mini-Küchlein, serviert auf einer silbernen Étagère mit weißen Spitzenuntersetzern, ganz wie es zum Ambiente passt.

Cafe Siesmayer, Frankfurt, Das vierte ZimmerDie Kuchen sind köstlich. Egal ob in der singulären, normal großen Variante oder der Zusammenstellung im Miniaturformat, ich habe hier noch nie auch nur Mittelmäßiges auf dem Teller gehabt. Über den Kaffee lässt sich wenig Spezifisches sagen, er drängt sich nicht in den Vordergrund und ist darum ein guter Begleiter zu den gebackenen Köstlichkeiten des Hauses.

Wir sitzen heute noch einmal – es ist wohl einer der letzten warmen Nachmittage in diesem Sommer – an einem der Holztische unter einem großen Sonnenschirm auf der Terrasse. Auch die Terrasse bietet, wie der Innenraum, sehr viel Sitzplatz; im gesamten Café sind es wohl insgesamt 150 Plätze. Das ist groß, und zumeist auch gut genutzt. Dennoch ist das Siesmayer ein ruhiger Ort, hier gibt es keine lauten Gäste, keine aufdringliche Musik. Hier entzieht man sich aller Hektik, schaut ins Grüne oder auf den Teller und genießt.

Neben der berühmten Kuchenauswahl gibt es übrigens auch eine Frühstückskarte sowie ein herzhaftes Angebot für Mittag- und Abendessen. Doch egal wann der Besuch hier in den Tag passt, so ein feines Stückchen Kuchen, und sei es zum Nachtisch, geht ja bekanntlich immer…Café Siesmayer, Frankfurt, Das vierte Zimmer

2 Replies to “Stille Größe

  1. Mmmmhhhhh!! Ich glaube ich muss da bald mal wieder hin und einen Kuchen in nem vollen Stück genießen. Die … ehh … Étagère kann natürlich einiges aber ich fand, dass es fürs Teilen schon die richtige Menge ist, aber 1 – 2 Happen zu wenig um sich dem Geschmack des einzelnen Stückchens komplett anzunähern.
    Mir fiel auch auf, dass ich dem Innenraum und der Kuchenvitrine ganz und gar nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt hab! Es ist aber auch schön da draußen!

    1. Meinetwegen könnten die Häppchen auf der Étagère auch sehr gern ein bisschen größer sein 😀 Wenn du demnächst wegen des Herbstwetters drin Platz nimmst statt auf der Terrasse, wirst du wohl nicht umhin können, die Vitrine genauer in den Blick zu nehmen. Vor der Bestellung würde ich es in jedem Fall immer empfehlen – und sei es für die Minuten der Vorfreude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.